FÜHRERSCHEIN KLASSEN

Welche Fahrzeuge darf ich mit welcher Führerscheinklasse fahren?

Das solltest du unbedingt wissen:


1


Für Pkws benötigt man die Führerscheinklasse B (vormals Klasse 3).

2


Für alle Führerscheinklasse gibt es ein anderes Mindestalter.

3


Bei manchen Klassen muss zunächst eine Fahrerlaubnis für eine andere Führerscheinklasse vorhanden sein.



Führerscheinklassen: Welche gibt es und für wen eignen sie sich?

Übersicht der Führerscheinklassen: 

 

Kraftfahrzeuge - ausgenommen Kraftfahrzeuge der Klassen AM, A1, A2 und A mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3 500 kg, die zur Beförderung von nicht  mehr als acht Personen außer dem Fahrzeugführer ausgelegt und gebaut sind (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg oder mit  Anhänger über 750 kg zulässiger Gesamtmasse, sofern die zulässige Gesamtmasse der Kombination 3 500 kg nicht übersteigt)

Mindestalter: 18 Jahre (17 Jahre für Teilnehmer am "Begleiteten Fahren mit 17")

Eingeschlossene Klassen: AM und L

 

B 96
Klasse BE_81x37.gif

Fahrzeugkombinationen, die aus einem Zugfahrzeug der Klasse B und einem Anhänger bestehen, mit einer zulässigen Gesamtmasse des Anhängers von mehr als 750 kg und zulässiger Gesamtmasse der Fahrzeugkombination von mehr als 3.500 kg und nicht mehr als 4.250 kg

Mindestalter: 18 Jahre (17 Jahre für Teilnehmer am „Begleiteten Fahren mit 17“), Vorbesitz Führerscheinklasse B notwendig

Eingeschlossene Klassen: keine

 

BE
Klasse BE_81x37.gif

Fahrzeugkombinationen, die aus einem Zugfahrzeug der Klasse B und einem Anhänger oder Sattelanhänger bestehen, sofern die zulässige Gesamtmasse des Anhängers oder Sattelanhängers 3 500 kg nicht übersteigt

Mindestalter: 18 Jahre (17 Jahre für Teilnehmer am "Begleiteten Fahren mit 17"), Vorbesitz Führerscheinklasse B notwendig

 

 

Zweirädrige Kleinkrafträder (auch mit Beiwagen) mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h und einer elektrischen Antriebsmaschine oder einem Verbrennungsmotor mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm³ oder einer maximalen Nenndauerleistung bis zu 4 kW im Falle von Elektromotoren

Krafträder mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h und einer elektrischen Antriebsmaschine oder einem Verbrennungsmotor mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm³, die zusätzlich hinsichtlich der Gebrauchsfähigkeit die Merkmale von Fahrrädern aufweisen(Fahrräder mit Hilfsmotor)

Dreirädrige Kleinkrafträder und vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge jeweils mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h und einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm³ im Falle von Fremdzündungsmotoren, einer maximalen Nutzleistung von nicht mehr als 4 kW im Falle anderer Verbrennungsmotoren oder einer maximalen Nenndauerleistung von nicht mehr als 4 kW im Falle von Elektromotoren; bei vierrädrigen Leichtkraftfahrzeugen darf darüber hinaus die Leermasse nicht mehr als 350 kg betragen, ohne Masse der Batterien im Falle von Elektrofahrzeugen

Mindestalter: 16 Jahre

Eingeschlossene Klassen: keine

 

A1
Klasse A1_52x31.gif

Krafträder (auch mit Beiwagen) mit einem Hubraum von bis zu 125 cm³ und einer Motorleistung von nicht mehr als 11 kW, bei denen das Verhältnis der Leistung zum Gewicht 0,1 kW/kg nicht übersteigt und dreirädrige Kraftfahrzeuge mit symmetrisch angeordneten Rädern und einem Hubraum von mehr als 50 cm³ bei Verbrennungsmotoren oder einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h und mit einer Leistung von bis zu 15 kW.

Mindestalter: 16 Jahre

Eingeschlossene Klasse: AM

 

A2
Klasse A2_52x31.gif

Krafträder (auch mit Beiwagen)mit einer Motorleistung von nicht mehr als 35 kW, bei denen das Verhältnis der Leistung zum Gewicht 0,2 kW/kg nicht übersteigt.

Übergangsrecht: Fahrerlaubnisse der Klasse A beschränkt, die vor dem 19.01.2013 erteilt wurden, gelten nach zwei Jahren automatisch als Klasse A (unbeschränkt).

Mindestalter: 18 Jahre

Eingeschlossene Klassen: A1 und AM

 

A
Klasse A_68x40.gif

Krafträder (auch mit Beiwagen) mit einem Hubraum von mehr als 50 cm³ oder mit einer durch die Bauart bestimmten  Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h und

Mindestalter: 24 Jahre (für Direkteinstieg), 20 Jahre (bei mind. 2 Jahre Vorbesitz der Klasse A2)

Dreirädrige Kraftfahrzeuge mit einer Leistung von mehr als 15 kW und dreirädrige Kraftfahrzeuge mit symmetrisch angeordneten Rädern und einem Hubraum von mehr als 50 cm³ bei Verbrennungsmotoren oder einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h und mit einer Leistung von mehr als 15 kW.

Mindestalter: 21 Jahre

Eingeschlossene Klassen: A2, A1 und AM

 

 
C1
Klasse C1_52x28.gif

Kraftfahrzeuge, ausgenommen Kraftfahrzeuge der Klassen AM, A1, A2 und A, mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3 500 kg, aber nicht mehr als 7500 kg, und die zur Beförderung von nicht mehr als acht Personen außer dem Fahrzeugführer ausgelegt und gebaut sind (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg).

Mindestalter: 18 Jahre, Vorbesitz Führerscheinklasse B notwendig.

Eingeschlossene Klassen: keine

 

C1E
Klasse C1E_81x38.gif

Fahrzeugkombinationen, die aus einem Zugfahrzeug der Klasse C1 und einem Anhänger oder Sattelanhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750 kg bestehen, sofern die zulässige Masse der Fahrzeug-kombination 12 000 kg nicht übersteigt, der Klasse B und einem Anhänger oder Sattelanhänger mit einer zulässigen Masse von mehr als 3 500 kg bestehen, sofern die zulässige Masse der Fahrzeugkombination 12 000 kg nicht übersteigt.

Mindestalter: 18 Jahre, Vorbesitz Führerscheinklasse C1 notwendig

Eingeschlossene Klassen: BE sowie D1E, sofern der Inhaber zum Führen von Fahrzeugen der Klasse D1 berechtigt ist.

 

C
Klasse C_70x31.gif

Kraftfahrzeuge, ausgenommen Kraftfahrzeuge der Klassen AM, A1, A 2, A, mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3 500 kg, die zur Beförderung von nicht mehr als acht Personen außer dem Fahrzeugführer ausgelegt und gebaut sind (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg).

Mindestalter: 21 Jahre, Vorbesitz Führerscheinklasse B notwendig.

Eingeschlossene Klassen: C1

 

CE
Klasse CE_106x80.gif

Fahrzeugkombinationen, die aus einem Zugfahrzeug der Klasse C und Anhängern oder einem Sattelanhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750 kg bestehen.

Mindestalter: 21 Jahre, Vorbesitz Führerscheinklasse C notwendig. 

Eingeschlossene Klassen: BE, C1E und T sowie D1E, sofern der Inhaber zum Führen von Fahrzeugen der Klasse D1 berechtigt ist und DE, sofern er zum Führen von Fahrzeugen der Klasse D berechtigt ist.

 

 
Bus Führerscheinklassen

 

D1
Klasse D1_62x29.gif

Kraftfahrzeuge, ausgenommen Kraftfahrzeuge der Klassen AM, A1, A2, A, die zur Beförderung von mehr als acht, aber nicht mehr als 16 Personen außer dem Fahrzeugführer ausgelegt und gebaut sind und deren Länge nicht mehr als 8 m beträgt (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg).

Mindestalter: 21 Jahre, Vorbesitz Führerscheinklasse B notwendig. 

Eingeschlossene Klassen: keine

 

D1E
Klasse C1E_81x38.gif

Fahrzeugkombinationen, die aus einem Zugfahrzeug der Klasse D1 und einem Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750 kg bestehen.

Mindestalter: 21 Jahre, Vorbesitz Führerscheinklasse D1 notwendig. 

Eingeschlossene Klassen: BE sowie C1E, sofern der Inhaber zum Führen von Fahrzeugen der Klasse C1 berechtigt ist.

 

D
Klasse D_74x32.gif

Kraftfahrzeuge, ausgenommen Kraftfahrzeuge der Klassen AM, A1, A2, A, die zur Beförderung von mehr als acht Personen außer dem Fahrzeugführer ausgelegt und gebaut sind (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg).

Mindestalter: 24 Jahre, Vorbesitz Führerscheinklasse B notwendig.

Eingeschlossene Klasse: D1

 

DE
Klasse DE_104x38.gif

Fahrzeugkombinationen, die aus einem Zugfahrzeug der Klasse D und einem Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750 kg bestehen.

Mindestalter: 24 Jahre, Vorbesitz Führerscheinklasse D notwendig.

Eingeschlossene Klasse: BE, D1E sowie C1E sofern der Inhaber zum Führen von Fahrzeugen der Klasse C1 berechtigt ist.

 

 
Traktor Führerscheinklassen

 

T
Klasse T_65x44.gif

Zugmaschinen mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 60 km/h und selbstfahrende Arbeitsmaschinen mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 40 km/h, die jeweils nach ihrer Bauart zur Verwendung für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und für solche Zwecke eingesetzt werden (jeweils auch mit Anhängern).

Mindestalter: 16 Jahre bei 40 km/h (bbH) und 18 Jahre bei 60 km/h (bbH)

Eingeschlossene Klasse: L, AM

 

L
Klasse L_65x44.gif

Zugmaschinen, die nach ihrer Bauart zur Verwendung für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und für solche Zwecke eingesetzt werden, mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 40 km/h und Kombinationen aus diesen Fahrzeugen und Anhängern, wenn sie mit einer Geschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h geführt werden, sowie selbstfahrende Arbeitsmaschinen, selbstfahrende Futtermischwagen, Stapler und andere Flurförderzeuge jeweils mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h und Kombinationen aus diesen Fahrzeugen und Anhängern.

Mindestalter: 16 Jahre

Eingeschlossene Klassen: keine

 

Quelle: TÜV Süd

Seit dem 1.1.1999 wird der sogenannte EU-Führerschein ausgegeben, welcher für verschiedene Führerscheinklassen (behördlich auch FS-Klassen genannt) gelten kann,  je nachdem, für welche Fahrzeugklasse eine Fahrerlaubnis erworben wurde. Die einzelnen Klassen, für die der Führerscheininhaber eine Fahrerlaubnis hat, werden auf dem Führerschein vermerkt. Trotz der größtenteils vereinheitlichten Führerscheinklassen unterscheiden sich die Voraussetzungen, um einen Führerschein zu erhalten, je nach Land. Das führte zu den im Jahr 2009 in Kraft gesetzten Regelungen, welche den sogenannten Führerscheintourismus einschränken sollen:

Wer sich z. B. nach dem vorherigen Entzug des Führerscheins durch deutsche Behörden eine der Fahrerlaubnisklassen aus Tschechien zulegt, darf damit seit 2009 nicht mehr auf deutschen Straßen fahren. Bis dato war das eine beliebte Methode, um die medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) zu umgehen.

Übrigens: Die in der EU ausgegebenen Führerscheine werden sogar auch in der Schweiz, Norwegen und dem Fürstentum Liechtenstein akzeptiert.


Um die Führerscheinklassen noch weiter voneinander abzugrenzen und für Fahrer eindeutiger zu gestalten, wurden im Jahr 2013 weitere Führerscheinklassen eingeführt. Die Änderungen durch die Führerscheinklassen von 2013 betreffen ältere Führerscheinhalter nicht so sehr wie angehende Fahrer. Lediglich ein wenig Verwaltungsaufwand kommt für Halter des alten Scheins hinzu, denn alle 15 Jahre muss der Führerschein gegen eine aktuelle Version ausgewechselt werden.

Vor allem etwas ältere Fahrzeughalter erinnern sich noch an die alte Führerscheinklasse 3. Diese entspricht inzwischen dem Führerschein der Klasse B, welcher zum Führen eines Pkws von bis zu 3,5 t zulässigen Gesamtgewichts nötig ist. Was oft vergessen wird: Auch die Zahl der maximalen Sitzplätze wird durch die Führerscheinklasse angegeben. Wer den B-Führerschein macht, darf z. B. ein Fahrzeug mit maximal acht Sitzplätzen, den Fahrer ausgenommen, führen.

Muss ein Anhänger angekoppelt werden, darf dieser im Falle der B-Klasse nicht mehr als 750 kg wiegen und eine zulässige Gesamtmasse bis 3500 kg haben. Handelt es sich um die Führerscheinklasse BE, können das Fahrzeug sowie der Anhänger ein Gewicht von jeweils 3.500 kg aufweisen. Wer gerne und oft in Campingurlaub fährt, sollte sich die Führerscheinklasse B96 näher ansehen. Hier darf ein Gespann geführt werden, welches aus Zugfahrzeug und Anhänger besteht und bis zu 4.250 kg wiegt.

Übrigens: Möchte der angehende Fahrer nicht bis zu seinem 18. Geburtstag warten und bereits im Voraus ein wenig Fahrpraxis sammeln, bietet sich die Führerscheinklasse B17 (auch BF17) an. In diesem Fall wird die Fahrerlaubnis ab 17 Jahren ausgestellt, allerdings darf diese nur unter der Aufsicht einer erfahrenen Begleitperson genutzt werden.

Für jede Fahrzeugart gibt es mehrere Führerscheinklassen

Seit 2013 werden auch die Führerscheinklassen von Pkws und Motorrädern deutlicher voneinander getrennt. Für Mofas und Roller mit bis zu 25 km/h ist keine Führerscheinklasse nötig, sondern es bedarf einer entsprechenden Prüfbescheinigung. Mit der Führerscheinklasse AM darf man auch Mofas fahren, sowie Fahrzeuge mit bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit bis 45km/h und maximal 50 cm ³ Hubraum oder einer max. Nenndauerleistung von bis zu 4 kW bei Elektromotoren. Fahrer mit der Klasse A1 dürfen bereits Krafträder mit bis zu 11 kW führen  – das beste Beispiel dafür sind typische Motorroller. Wer sich die Führerscheinklasse A2 zulegt, steigert die zulässige Power immerhin auf 35 kW.

Wichtig: Auch das Verhältnis von Gewicht zu Leistung ist für die Zulassung entscheidend. 0,1 kW pro kg Fahrzeuggewicht sind bei der Klasse A1 in Ordnung. Bei der Klasse A2 gelten 0,2 kW pro Kilogramm Fahrzeuggewicht. Der Grund dafür ist die Kontrollierbarkeit des Fahrzeuges: Wenn zu viel Kraft auf zu wenig Gewicht kommt, macht das Motorrad eher einen unfreiwilligen Salto, als dass es an Geschwindigkeit zulegt.

Wer 24 Jahre alt ist, darf die Führerscheinklasse A erwerben.Diese umfasst alle Motorräder mit einer Maximalgeschwindigkeit von über 45 km/h – die Erlaubnis um einen Beiwagen zu nutzen, ist dabei bereits enthalten. Besitzt man schon die Führerscheinklasse A2, darf man den Motorradführerschein der Klasse A schon früher angehen.

 

Übrigens: Mit den neuen Führerscheinklassen wurden auch die sogenannten Trikes den Motorrädern zugeordnet. Zuvor mussten Trikefahrer die Führerscheinklasse 3 vorweisen.

Führerscheinklassen für große Fahrzeuge

Möchte der Fahrer ein mehrspuriges Fahrzeug mit einem Gewicht von mehr als 3,5 t auf der Straße führen, benötigt er dazu einen Führerschein der Klasse C1 – ein Fahrzeug mit höherem zulässigen Gesamtgewicht als 7,5 t darf nur mit der Führerscheinklasse C geführt werden. Diese Fahrerlaubnis kann ab 21 Jahren erworben werden.

Bei der Klasse C1 und C darf ein Anhänger mit maximal 750 kg zulässiger Gesamtmasse angehängt werden, einen mehr als 750 kg schweren Anhänger wiederum darf der Fahrer mit der Führerscheinklasse CE an seinen Lkw ankoppeln. Bei der Klasse C1E ist das zulässige Gesamtgewicht des Zuges (Lkw plus Anhänger) hingegen auf 12.000 kg beschränkt.

Um einen handelsüblichen Omnibus, wie man ihn aus dem öffentlichen Personennahverkehr kennt, zu fahren, muss der Fahrer mindestens 21 Jahre alt sein und bereits Inhaber eines B-Führerscheins sein – dann kann er sich einen Führerschein der Klasse D1 zulegen. Große Busse erfordern die Führerscheinklasse D und ein Mindestalter von 24 Jahren. Arbeitsmaschinen aus dem forst- und landwirtschaftlichen Bereich fährt man mit den Führerscheinklassen L und T – die beiden Klassen unterscheiden sich allerdings nur in der zulässigen Maximalgeschwindigkeit der Fahrzeuge, die mit 40 km/h bzw. 60 km/h angegeben ist.

Möchte man eine Erlaubnis zum Fahren von Taxis oder Verkehrsmitteln für den öffentlichen Nahverkehr erhalten, benötigt man den sogenannten Personenbeförderungsschein. Dieser wird allerdings nicht bei der Fahrschule erworben, sondern bei der zuständigen Führerscheinstelle.

 

JETZT DEN FÜHRERSCHEIN KLASSE B MACHEN