Suche öffnen

Aufbau-
Seminar für
Fahranfänger

Sicher dir jetzt deinen ASF-Termin!

  • 4 Gruppensitzungen à 135 Minuten
  • 1 Fahrprobe à 30 Minuten
Jetzt ASF-Termin sichern

Unsere nächsten ASF-Termine

  • Bochum: 30.08.2021|17:00-19:15 Uhr 
  • Dinslaken: 10.09.2021|17:00-19:15 Uhr, 15.10.2021|17:00-19:00 Uhr, 19.11.2021|17:00-19:00 Uhr
  • Dortmund: 13.09.2021|17:00-19:15 Uhr 
  • Herne: 25.10.2021|17:00-19:15 Uhr 
  • Essen: 04.10.2021|17:00-19:15 Uhr 
  • Köln: 04.10.2021|17:00-19:15 Uhr, 02.11.2021 |17:00-19:15 Uhr, 01.12.2021|17:00-19:15 Uhr

Wir bieten ausschließlich Aufbauseminare nach § 35 Abs. 1 und 2 FeV an. (Aufbauseminare nach § 36 FeV bieten wir nicht an.)

Jetzt Termin sichern

Einfach Ort & Termin wählen und unverbindlich Platz sichern. Der ASF-Kurs kostet bei uns 349 €. Die Termine sind schnell ausgebucht, deshalb solltest du dir jetzt schnell deinen Platz sichern. Nachdem du deine Anfrage abgeschickt hast, melden wir uns schnellstmöglich bei dir! 

    * Pflichtangaben

    ASF-Hotline

    Du hast Fragen zu unseren ASF-Seminaren?

    Wir helfen gerne weiter. Meld dich einfach unter:

    02064 6273320

    Erreichbar für euch:

    Montag – Donnerstag: 08:00 – 18:00 Uhr
    Freitag:  08:00 – 16:00 Uhr

     

     

    Jugendliche beim Aufbauseminar für den Führerschein

    Wer innerhalb der 2-jährigen Probezeit auffällig wird, muss an einem Aufbauseminar für Fahranfänger teilnehmen. Das Seminar soll Fahranfänger unterstützen ihr Fahrverhalten zu ändern und sich zukünftig im Straßenverkehr vorschriftsmäßig zu verhalten.

    Das Aufbauseminar für Fahranfänger wird vom Straßenverkehrsamt beispielsweise bei folgenden Verkehrsverstößen angeordnet:

    • Bei einen schwerwiegenden Regelverstoß wie „Fahrerflucht“, zu dichtes Auffahren mit Lichthupe auf der Autobahn, Überholen trotz Überholverbots und Nichtbeachtung des Rotlichts der LZA etc.
    • Bei zwei weniger schwerwiegenden Regelverstößen bei Ordnungswidrigkeiten mit 40,00 € oder mehr nach dem Bußgeldkatalog. Ein weniger schwerwiegender Regelverstoß kann aber als ein schwerwiegender gewertet werden, wenn er mit tragischen Folgen verbunden ist.

    Aufbauseminar-Ablauf: Das erwartet dich bei der Nachschulung

    Es gibt beim Aufbauseminar zu Dauer und Ablauf der Nachschulung genaue Vorgaben von der Fahrerlaubnis-Verordnung. Das ASF-Seminar findet mit 6 bis 12 Teilnehmern statt. Die jungen Verkehrssünder müssen an 4 Sitzungen á 135 Minuten teilnehmen, welche in einem Zeitraum von 2 bis 4 Wochen stattfinden. Pro Tag darf jedoch nur eine Sitzung besucht werden.

    Zwischen der ersten und der zweiten Sitzung muss eine Fahrprobe abgelegt werden, die in Gruppen von maximal 3 Teilnehmern stattfindet.

    Diese müssen jeweils 30 Minuten mit einem Fahrzeug genau der Fahrzeugklasse fahren, mit der sie den Verstoß, der zur Anordnung des ASF-Seminars geführt hat, begangen haben.

    Die Nachschulung findet in einer speziell für das Aufbauseminar zugelassenen Fahrschule statt. Das Seminar muss selbstständig gebucht werden. Du kannst dir für das Aufbauseminar die Fahrschule selbst aussuchen. Achte darauf, dass du das Seminar so buchst, dass du die Bescheinigung über die Teilnahme noch in der vom Amt festgelegten Frist einreichen kannst.

    Besonderes Aufbauseminar bei Alkohol- und Drogen-Verstößen

    Alkoholkonsum

    Wer in der Probezeit gegen die 0-Promille-Grenze verstößt, muss an einem besonderen Aufbauseminar teilnehmen. Im Gegensatz zu den normalen ASF-Seminaren, ist bei Nachschulungen wegen Alkohol- und Drogen-Verstößen immer ein Verkehrspsychologe anwesend.

    Im Gespräch mit eben diesem sollen die Fahranfänger erkennen, dass die Fahrtüchtigkeit durch Alkohol- und Drogen-Konsum eingeschränkt wird. Die Seminare bei Alkohol- und Drogenverstößen sind teurer als die Standard-Seminare, da zu den normalen Kosten das Gehalt des Psychologen hinzu kommt.

    Was passiert, wenn ich nicht am Aufbauseminar teilnehme?

    Wer nicht innerhalb der festgelegten Frist an einer Nachschulung teilnimmt und die Bescheinigung einreicht, bekommt die Fahrerlaubnis entzogen. Der Entzug der Fahrerlaubnis wird erst wieder aufgehoben, wenn das Seminar erfolgreich absolviert wurde. Wer in der Zwischenzeit dennoch ein Kraftfahrzeug führt, begeht eine Straftat und wird dementsprechend strafrechtlich belangt.

    Verkehrspsychologische Beratung

    Wenn du nach der Teilnahme am Aufbauseminar erneut wegen einem A- oder 2 B-Verstößen auffällig wirst, bekommst du eine schriftliche Verwarnung und die Empfehlung an einem verkehrspsychologischen Beratungsgespräch teilzunehmen. Du hast dann 2 Monate Zeit, dieser Empfehlung nachzugehen, bist aber nicht dazu verpflichtet. Auch wenn die Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung freiwillig und mit Kosten verbunden ist, handelt es sich dabei dennoch um eine gesetzlich geregelte Maßnahme. Nach § 2a Abs. 7 des Straßenverkehrsgesetzes heißt es:

    “In der verkehrspsychologischen Beratung soll der Inhaber einer Fahrerlaubnis auf Probe veranlasst werden, Mängel in seiner Einstellung zum Straßenverkehr und im verkehrssicheren Verhalten zu erkennen und die Bereitschaft entwickeln, diese Mängel abzubauen”

    Bis 2014 war es noch möglich, durch die Teilnahme an der verkehrspsychologischen Beratung Punkte im Fahreignungsregister abzubauen. Dies ist nun jedoch nicht mehr der Fall. Erst nach Ablauf der Probezeit kannst du Punkte in Flensburg abbauen. Dafür kannst du alle 5 Jahre freiwillig an einem Fahreignungsseminar teilnehmen und 1 Punkt abbauen. Das geht allerdings nur, wenn du nicht mehr als 5 Punkte angesammelt hast.

    Die verkehrspsychologische Beratung findet in einem Zeitraum von mindestens 2 und höchstens 4 Wochen statt. Dabei werden an 3 verschiedenen Tagen 3 bis 4 Einzelgespräche mit einem Diplom-Psychologen geführt, der amtlich anerkannter verkehrspsychologischer Berater ist. Die Gesamtzeit der Gespräche muss insgesamt 4 Zeitstunden betragen.

    Dabei ist jeweils 1 Stunde zur Vor- und Nachbereitung bestimmt. Die Inhalte der Beratung sind nur für den Teilnehmer bestimmt und werden daher streng vertraulich behandelt. Nach Ende der Gespräche bekommst du eine Teilnahmebestätigung ausgehändigt. Du kannst diese Maßnahme weder bestehen noch durchfallen. Es geht lediglich darum, teilzunehmen und während der Gespräche zur Einsicht über sein Fehlverhalten zu gelangen und Möglichkeiten der Besserung aufgezeigt zu bekommen. Es gibt demnach auch keine Prüfung oder ähnliches.

    Da du zur Teilnahme am Beratungsgespräch nicht verpflichtet bist, kannst du dich natürlich auch dagegen entscheiden, ohne zunächst irgendwelche Nachteile befürchten zu müssen. 

    Trotzdem möchten wir dir unbedingt empfehlen, an der Beratung teilzunehmen, wenn du dazu eingeladen wirst. Denn so lernst du, deine Fehler zu ergründen, zu verstehen und in Zukunft zu vermeiden. Du brauchst außerdem keine Beurteilung oder Prüfung zu befürchten. Das Gespräch soll dir lediglich weiterhelfen und für mehr Sicherheit im Straßenverkehr für dich und andere sorgen.

    Bei mehreren Verstößen und ausbleibender Einsicht kann die zuständige Behörde außerdem zur der Annahme gelangen, dass du zum Führen eines Kraftfahrzeugs ungeeignet sein könntest. In einem solchen Fall kann die Behörde auch ein ärztliches Fahreignungsgutachten anordnen, zu dem du verpflichtet bist, um deine Fahrtüchtigkeit nachzuweisen.