4,7
5 Sterne 5 Sterne 5 Sterne 5 Sterne 5 Sterne
439 Bewertungen aus 7 Quellen
ADAC Suche öffnen

Diese Verkehrszeichen & Schilder regeln die Vorfahrt im Straßenverkehr

Folgendes solltest du über vorfahrtregelnde Verkehrszeichen für die Führerscheinprüfung wissen!

Zum Führerschein anmelden
Inhaltsverzeichnis

Die vorfahrtregelnden Verkehrszeichen sind der Grundregel rechts vor links übergeordnet. Das heißt dort, wo solche Schilder aufgestellt sind, gilt die Grundregel nicht. Du kannst diese in “positive” und “negative” Verkehrszeichen einteilen, um einen besseren Überblick zu erhalten. Als “positiv” werden dabei die Verkehrsschilder bezeichnet, die dir das Recht zur Vorfahrt geben. “Negativ” sind die Zeichen, die eine Wartepflicht vorgeben.

Vorfahrt Verkehrszeichen: Übersicht positive und negative Vorfahrtsschilder

Bis auf den Sonderfall der abknickenden Vorfahrtsstraße und in Kreisverkehren wird die Vorfahrt nach einem Quer- zu Längsverkehr-System geregelt. Dein Gegenverkehr sieht also das gleiche Schild wie du. Der Querverkehr hingegen hat ein entgegengesetztes Verkehrszeichen vor sich.

Beispiel:

Du hast ein “Vorfahrt gewähren”-Schild vor dir. Dann sehen die Fahrzeuge, die dir entgegenkommen, ebenfalls ein “Vorfahrt gewähren”-Schild. Der Querverkehr hat jeweils ein Vorfahrt-Schild.

Welche Schilder geben dir Vorfahrt?

Schild: Vorfahrtstraße - Rautenförmiges Schild mit gelber (kleinerer) Raute auf weißem Grund

Vorfahrtstraße

Durch dieses Schild wird eine Vorfahrtsstraße markiert. Das bedeutet, du hast im gesamten Straßenverlauf Vorfahrt. Das gilt solange, bis ein negatives vorfahrtregelndes Verkehrszeichen oder ein “Ende der Vorfahrtsstraße”- Schild eine neue Vorfahrtsregelung vorgegeben wird.

Dennoch gilt:

Wenn ein anderer Fahrer deine Vorfahrt missachtet, solltest du nachgeben und auf deine Vorfahrt verzichten, indem du langsamer fährst und nötigenfalls anhältst.

Schild: Vorfahrt an der nächsten Kreuzung - Dreieckiges Schild mit roter Kontur darin ein dicker, schwarzer Pfeil nach oben, quer hindurch läuft ein schmaler, schwarzer Balken

Vorfahrt Kreuzung

Dieses Verkehrsschild gibt dir an der nächsten Einmündung bzw. Kreuzung Vorfahrt. Es sagt allerdings nichts über die Vorfahrtsregeln an der darauf folgenden Einmündung/ Kreuzung aus.

Wann musst du Vorfahrt gewähren?

Schild: Vorfahrt gewähren - Auf dem Kopf stehendes Dreieck mit roter Kontur

Vorfahrt gewähren

Dieses Schild besagt, dass du an der nächsten Kreuzung bzw. Einmündung dem Querverkehr gegenüber wartepflichtig bist. Fahre langsam an die Kreuzung heran. Wenn die Querstraße frei oder die Lücke im Querverkehr groß genug ist, dass du fahren kannst ohne andere Fahrer zu behindern, darfst du ohne anzuhalten weiterfahren. Wenn die Sicht durch parkende Fahrzeuge eingeschränkt ist, tastest du dich vorsichtig und mit geringer Geschwindigkeit in die Kreuzung hinein.

Grafik: Kreuzung mit Wartelinie (gestrichelte weiße Linie) an einem "Vorfahrt gewähren"-Schild

Wartelinie

Wenn du warten musst, um den Querverkehr passieren zu lassen, hältst du an der Wartelinie an. Falls keine Wartelinie vorgegeben ist, wartest du so, dass du den Querverkehr nicht behinderst.

Schild: STOPP - Rotes Achteck mit weißer Kontur und Schriftzug "STOP" in weißer Schrift

Halt! Vorfahrt gewähren

An besonders gefährlichen Kreuzungen bzw. Einmündungen wird ein “Halt. Vorfahrt gewähren”-Schild aufgestellt. Im täglichen Sprachgebrauch wird es häufig als “Stoppschild” bezeichnet. Auch dieses Verkehrsschild sagt dir, dass du gegenüber dem Querverkehr wartepflichtig bist. Hier musst du jedoch in jedem Fall anhalten. Unabhängig davon, ob sich auf der Querstraße Fahrzeuge befinden, die du passieren lassen musst oder nicht.

Grafik: Kreuzung mit Haltelinie (durchgezogene weiße Linie) an einem "STOP"-Schild

Haltelinie

Wenn eine solche Haltelinie vorhanden ist, hältst du hier an. Wenn du die Querstraße nicht genügend einsehen kannst, um zu beurteilen, ob du fahren kannst, tastest du dich danach langsam in die Kreuzung hinein. Nötigenfalls musst du an der sogenannten Sichtlinie wieder anhalten.

Foto: Fahrschulauto steht vor Haltlinie

Fahrzeug an der Haltlinie

Nicht überall, wo ein Stoppschild aufgestellt wurde, gibt es auch eine Haltlinie. In diesem Fall fährst du bis zur Sichtlinie vor und bleibst dort stehen. Erst wenn der Querverkehr frei oder eine ausreichend große Lücke vorhanden ist, darfst du nach dem Anhalten die Kreuzung überqueren.

Sichtlinie: Die Sichtlinie ist keine auf die Straße aufgebrachte Markierung. Sie ist eine gedachte Querlinie, von der aus du den Verkehr auf der Querstraße einsehen kannst.

Wichtig!
Wenn du dich auf einer gut ausgebauten, geraden Straße befindest, kann leicht der Eindruck entstehen, du würdest dich auf einer Vorfahrtsstraße befinden. Achte dennoch sorgfältig auf die Verkehrszeichen. Eventuell musst du trotzdem dem Querverkehr Vorfahrt gewähren.

Wie groß ist der Platzbedarf beim Einbiegen und Überqueren?

Da das Einbiegen nach rechts oder links mehr Zeit benötigt, als das bloße Überqueren einer Kreuzung, ist die Gefahrenzone beim Abbiegen größer. Daher benötigst du eine größere Lücke im Querverkehr, um fahren zu können.

Wenn du nach rechts abbiegen möchtest, musst du vor allem außerorts damit rechnen, dass dir von rechts ein überholendes Fahrzeug entgegenkommen könnte.

Des Weiteren ist die Länge der Gefahrenzone abhängig von:

  • der Geschwindigkeit der vorfahrtberechtigten Fahrzeuge
  • der Breite der Straße, die du überqueren willst
  • der Geschwindigkeit, mit der du beschleunigen kannst
  • der Entfernung des Querverkehrs
  • der Beladung, Art und Länge deines Fahrzeugs
  • dem Fahrbahnzustand
  • den Witterungsverhältnissen

Was ist eine abknickende Vorfahrtsstraße?

Schilder: Vorfahrt bzw. Vorfahrt gewähren bei abknickender Vorfahrtstraße

Da die örtlichen Hauptverkehrsströme nicht immer gerade verlaufen, gibt es die sogenannte abknickende Vorfahrt. Sie nimmt eine Sonderstellung bei den Vorfahrtsregeln ein. Damit alle Verkehrsteilnehmer wissen, dass es sich um eine abknickende Vorfahrtsstraße handelt, werden an allen Straßen, die in die Kreuzung einmünden, Zusatzzeichen aufgestellt.

Der breite Strich markiert den Verlauf der abknickenden Vorfahrtsstraße, die schmalen Striche zeigen die untergeordneten Straßen an. Die Zusatzzeichen werden so montiert, dass die Straße, aus der du kommst, auf dem Schild immer die untere ist. Dadurch lässt sich der Verlauf der Vorfahrtsstraße direkt erkennen.

Welches Verhalten ist richtig an einer abknickenden Vorfahrtsstraße?

Foto: Fahrzeug kommt aus der Vorfahrtstraße (Sicht von oben)

Das Fahrzeug mit dem grünen Pfeil kommt von der Vorfahrtsstraße, daher hat es Vorfahrt. Da die beiden weißen Fahrzeuge von einer untergeordneten Straße kommen, müssen diese warten.

Foto: Abknickenden Vorfahrtstraße - zwei Fahrzeuge kommen von verschiedene Richtungen auf die abknickende Vorfahrtstraße (Sicht von oben)

Die aufgestellten Verkehrszeichen können die Situation nicht auflösen, da auf beiden Straßen negative vorfahrtregelnde Verkehrszeichen aufgestellt sind. Daher wird nach der Grundregel rechts vor links gefahren. Der rote Pkw ist also wartepflichtig.

Foto: Abknickende Vorfahrtstraße - Zwei Fahrzeuge kommen von der Vorfahrtstraße (Sicht von oben)

Die Situation lässt sich leicht lösen, wenn du dir die Vorfahrtsstraße als gerade Straße vorstellst. Der dunkle Pkw (roter Pfeil) verlässt die Vorfahrtsstraße, ist also quasi ein Linksabbieger. Der weiße Pkw (grüner Pfeil) folgt dem Verlauf der Vorfahrtsstraße, fährt also quasi geradeaus. Beim Abbiegen muss man entgegenkommende Fahrzeuge passieren lassen. Daher ist der dunkle Pkw wartepflichtig.

Gut zu wissen!

Du solltest dir einfach merken: 

“Wenn du lenkst, musst du auch blinken!”

Wenn du einer abknickenden Vorfahrtsstraße folgen möchtest, musst du natürlich lenken. Das bedeutet: Du musst auch blinken.

Das könnte dich zum Thema Vorfahrt ebenfalls interessieren: