4,7
5 Sterne 5 Sterne 5 Sterne 5 Sterne 5 Sterne
439 Bewertungen aus 7 Quellen
ADAC Suche öffnen

Mofa-Führerschein: Das sind die wichtigsten Fakten!

Mit dem Mofa-Führerschein schon früh unabhängig sein

Für den Autoführerschein anmelden
Inhaltsverzeichnis
Icon für die Zahl 1 - 123FAHRSCHULE

Das Mindestalter beträgt 15 Jahre.

Icon für die Zahl 2 (zwei) - 123FAHRSCHULE

Die offizielle Bezeichnung ist Führerschein Klasse M.

Icon für die Zahl 3 (drei) - 123FAHRSCHULE

Es muss lediglich eine theoretische Prüfung abgelegt werden.

Als Mofa gelten motorisierte Zweiräder mit einem Hubraum von höchstens 50 cm³ und einer Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h. Auch Fahrzeuge mit höchstens 30 cm³ Hubraum und einer maximalen Geschwindigkeit von 20 km/h zählen noch als Mofas (Leichtmofas). Um diese Fahrzeuge fahren zu dürfen, wird ein Mofa-Führerschein bzw. eine Fahrerlaubnis der Klasse M benötigt. Genau genommen handelt es sich beim Führerschein der Klasse M um eine Fahrerlaubnis, die lediglich in Form einer Bescheinigung über die bestandene Theorieprüfung erbracht wird.

Für viele ist der Mofa-Führerschein der erste Führerschein überhaupt und ermöglicht gerade Jugendlichen aus ländlichen Gebieten die erste Unabhängigkeit. Anders als bei der Führerscheinklasse B muss im Falle der Mofa-Fahrerlaubnis nur eine Theorieprüfung absolviert werden. Welche Voraussetzungen Prüflinge erfüllen müssen, mit welchen Kosten zu rechnen ist und was man sonst über den Führerschein für das Mofa wissen sollte, haben wir in diesem Artikel zusammengefasst.

Mofa-Führerschein. Foto: oranges Mofa an eine Hauswand gelehnt

Voraussetzungen für den Erhalt eines Mofa-Führerscheins

Als wichtigste Voraussetzung für den Erwerb eines Mofa-Führerscheins gilt das Alter: Die Fahrerlaubnis ist bereits ab 15 Jahren zu bekommen. Zwar kann die Ausbildung für den Mofa-Führerschein schon ab 14 Jahren begonnen werden, die Zulassung zur theoretischen Prüfung darf aber frühestens drei Monate vor dem 15. Geburtstag erfolgen. Die Anmeldung zu den Prüfungen wird von der Fahrschule vorgenommen. 

Achtung: Wer sich die nötigen theoretischen Kenntnisse eigenständig aneignet und sich dann zur Prüfung anmeldet, wird nicht zugelassen. Der Theorieunterricht ist obligatorisch und umfasst sechs Unterrichtseinheiten à 90 Minuten, bevor eine Anmeldung zur Prüfung stattfinden kann. Wichtig hierbei ist, dass man bei maximal einer Theoriestunde fehlen darf, andernfalls erfolgt keine Prüfungszulassung.

Die praktische Ausbildung für den Mofa-Führerschein erfolgt im Einzelunterricht oder in sehr kleinen Gruppen von maximal vier Personen. Es muss eine sehr geringe Anzahl an praktischen Fahrstunden absolviert werden, deren Anzahl davon abhängt, ob es sich um Einzel- oder Gruppenunterricht handelt und ob individueller Mehrbedarf besteht.

Während des Praxisunterrichts werden u. a. folgende Situationen geübt:

  • ordentliches Anfahren und Anhalten
  • Fahren mit Schrittgeschwindigkeit
  • Kurven und Schlangenlinien fahren
  • Wenden und Gefahren ausweichen
  • Vollbremsung aus Maximalgeschwindigkeit

Wichtig: Fährt man ein Mofa ohne Führerschein, begeht man eine Ordnungswidrigkeit– in Deutschland dürfen nur Personen, die vor dem 01.04.1965 geboren sind, ein Mofa auch ohne Führerschein fahren. Wer hingegen Mofa fahren will, nachdem z. B. aufgrund einer Verkehrsordnungswidrigkeit der Pkw-Führerschein entzogen wurde, muss zunächst Folgendes beachten: Besitzt man neben dem Pkw-Führerschein eine Prüfbescheinigung für das Mofa, kann man auch ohne Autoführerschein Mofa fahren. Wer hingegen lediglich durch die Pkw-Fahrerlaubnis zum Mofafahren berechtigt ist, darf auch kein Mofa fahren, wenn der Führerschein abgegeben wurde.

Wie viel wird ein Mofa-Führerschein kosten?

In puncto Kosten gehört der Mofa-Führerschein zu den günstigsten Fahrerlaubnissen in Deutschland. Aufgrund der geringen Anzahl an Theorie- und Praxisstunden sowie lediglich einer obligatorischen Prüfung fallen nur geringe Gebühren an. Grundsätzlich kann beim Führerschein der Klasse M mit Kosten von etwa 100 Euro gerechnet werden.

Allerdings kann die Kostenhöhe individuell schwanken: Wer mehr Praxisstunden benötigt

oder die Prüfung nicht direkt beim ersten Mal besteht, muss natürlich für den Mofa-Führerschein einen höheren Preis zahlen. Beim Mofa-Führerschein muss zudem von höheren Kosten ausgegangen werden, wenn man die Praxiseinheiten im Einzelunterricht absolvieren will. Daher lautet unser Tipp: Wer sich über den Mofa-Führerschein sowie dessen Kosten genau informieren will, muss sich bei der gewählten Fahrschule über die aktuellen Preise erkundigen.

Das Wichtigste in Kürze

Mofa-Führerschein

Einen Mofa-Führerschein darfst du bereits mit 15 Jahren machen. Der Führerschein berechtigt dich zum Führen von Fahrzeugen mit maximal 50 ccm Hubraum (bei einem Verbrennungsmotor) und einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h. Ebenso ist das Fahren von Leichtmofas mit höchstens 30 ccm Hubraum und 20 km/h Höchstgeschwindigkeit erlaubt.

Mofa-Führerschein Kosten

Für einen Mofa-Führerschein ist mit Kosten zwischen 100 € und 150 € zu rechnen. Je nach Region und Fahrschule können die anfallenden Kosten variieren. Grundsätzlich gehört der Mofa-Führerschein zu den günstigsten Fahrerlaubnisklassen, da nur eine sehr geringe Anzahl an Theorie- und Fahrstunden anfällt und nur eine Führerscheinprüfung bestanden werden muss.

Mofa-Führerschein Alter

Das Mindestalter für den Mofa-Führerschein beträgt 15 Jahre. Wie auch bei allen anderen Fahrerlaubnisklassen darfst du dich für den Mofa-Führerschein bereits ein halbes Jahr vor Erreichen des Mindestalters bei der Fahrschule anmelden und mit der Ausbildung beginnen. Die Prüfung darfst du dann frühestens 3 Monate vor deinem 15. Geburtstag ablegen.

Mofa ohne Führerschein

Der Mofa-Führerschein ist kein Führerschein im eigentlichen Sinne, sondern es wird nur eine Prüfbescheinigung für das Führen eines Mofas erworben. Demnach zählt das Fahren eines Mofas ohne entsprechende Bescheinigung nicht als Fahren ohne Fahrerlaubnis nach § 21 StVG. Wer ein Mofa ohne Führerschein fährt, begeht demnach keine Straftat und muss, wenn er angehalten wird, lediglich ein Verwarngeld von 10 € zahlen.

Weitere Themen, die dich interessieren könnten