4,7
5 Sterne 5 Sterne 5 Sterne 5 Sterne 5 Sterne
438 Bewertungen aus 7 Quellen
ADAC Suche öffnen

Anhänger fahren bei unterschiedlichen Straßen- und Witterungsbedingungen

Worauf solltest du im Winter achten? Wie fährt man mit Anhänger richtig in Kurven und an Steigungen?

Jetzt online anmelden
Inhaltsverzeichnis

Wenn du mit deinem Fahrzeug einen Anhänger ziehst, gelten einige andere Vorsichtsmaßnahmen und Regeln, als wenn du nur mit einem Auto unterwegs bist. Die Größe und das Gewicht des Hängers wirken sich auf die Fahrphysik und Verkehrssicherheit aus, daher solltest du unbedingt wissen, wie du dich richtig verhalten musst. Weißt du z. B. worauf du achten musst, wenn du mit einem Anhänger durch eine Kurve fährst? Oder welche Besonderheiten im Winter oder für das Fahren am Berg gelten? Hier erfährst du alles über das Anhänger-Fahren bei den verschiedenen Straßen- und Witterungsbedingungen.

Einen Anhänger zu fahren wird in Deutschland jedes Jahr beliebter. Denn sie eignen sich hervorragend, um im privaten Rahmen größere Transporte zu bewerkstelligen und sind z. B. ein großer Helfer bei jedem Umzug. Auch im Pferdesport oder beim Campingurlaub sind Anhänger nicht mehr weg zu denken. Kleine Anhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht von maximal 750 kg darfst du sogar mit dem ganz normalen Pkw-Führerschein der Klasse B fahren. Für schwere Hänger benötigst du zusätzlich die Schlüsselzahl 96 oder den Anhängerführerschein BE. Wenn du mit deinem Autoführerschein einen kleinen Hänger ziehen möchtest, bist du vielleicht vorher noch nie mit Anhänger gefahren. Und bei denjenigen mit Anhängerführerschein ist die Fahrschule vielleicht schon eine Weile her und da man nicht alltäglich mit Anhänger fährt, sind möglicherweise einige Dinge schon in Vergessenheit geraten. Daher fassen wir euch die wichtigsten Anhaltspunkte und Anhänger-Tipps hier noch einmal zusammen.

Worauf du beim Anhänger fahren grundsätzlich achten solltest

Um beim Fahren mit Anhänger immer möglichst sicher zu sein, solltest du den Wartungszustand deines Hängers stets im Auge behalten. Abgefahrene Bremsbeläge, schlechte Reifen oder andere Mängel können sich erheblich auf die Verkehrssicherheit auswirken. Viele Leute machen den Fehler, diese Dinge zu selten zu kontrollieren, da der Anhänger häufig den Großteil des Jahres steht und nur selten zum Einsatz kommt. Dabei solltest du aber unbedingt beachten, dass sich nicht nur das Fahren auf die Reifen etc. auswirken kann.

Auch die Witterung, wie z. B. die Sonneneinstrahlung und Temperaturunterschiede sorgen für einen maßgeblichen Verschleiß. Experten raten daher, die Reifen eines Anhängers spätestens alle 6 Jahre zu wechseln, unabhängig davon, wie viele Kilometer damit zurückgelegt wurden. Damit du dich selbst und andere nicht in Gefahr bringst, checke den Anhänger vor jeder Fahrt noch einmal durch. Kontrolliere dabei unter anderem auch die Bremsen, den Reifendruck und die Beleuchtung.

Kurven fahren mit Anhänger So geht's richtig

Fährst du mit deinem Anhänger durch eine Kurve, musst du unbedingt die Gesamtlänge deines Gespanns beachten. Im Kreisverkehr kann es z. B. erforderlich sein, über die Mittelinsel zu fahren, um die enge Kurve nehmen zu können. Bedenke beim Befahren von Kurven immer, dass dein Hänger einen kleineren Radius fährt als das Zugfahrzeug. In eine Rechtskurve solltest du daher möglichst weit von der linken Fahrspurgrenze aus fahren. In eine Linkskurve hingegen immer von möglichst weit außen. Wenn es der Verkehr, die Fahrbahnmarkierung und die Straßenführung zulässt, kannst du die Linkskurve sogar leicht schneiden. 

Dadurch werden die Fliehkräfte verringert und dein Gespann bleibt vor allem bei Wechselkurven besser auf der Spur ohne ins Schwanken zu geraten.

Wichtig!
Bremse vor einer Kurve immer früh genug ab, um sie möglichst langsam sowie kontrolliert zu durchfahren und vor allem nicht in der Kurve bremsen zu müssen. Dadurch könntest du schnell die Kontrolle über dein Gespann verlieren.

Am Berg fahren mit Anhänger Worauf muss ich achten?

Mit einem Anhänger in den Bergen bzw. an einer Steigung zu fahren ist eine besondere Belastungsprobe für das Zugfahrzeug. Es empfiehlt sich daher, am besten ein Auto mit Allrad- oder Heckantrieb zu nutzen. Achte außerdem unbedingt darauf, dass die Leistung deines Pkw der großen Belastung gewachsen ist. Je schwerer der Hänger ist, desto per PS sollte das Zugfahrzeug haben. Außerdem sollte das Gewichtsverhältnis von Zugfahrzeug und Anhänger ausgewogen sein. Dein Auto sollte am besten ein deutlich höheres zG haben als der Hänger, damit es auch am Hang keine Probleme bekommt, den Anhänger zu ziehen.

Grundsätzlich sollte bei Bergfahrten mit Anhänger ein niedrigerer Gang gewählt und erst später hochgeschaltet werden, da der Motor sonst nicht genug Kraft hat, den Hänger bergauf zu ziehen. Auch bergab solltest du eher in einem niedrigen Gang fahren. Denn dadurch wird zusätzlich durch den Motor gebremst und die Bremsen des Fahrzeugs werden geschont. Behalte bei besonders steilen Abfahrten den Anhänger aufmerksam im Auge. Gerade dann, wenn dieser mit einer Auflaufbremse ausgestattet ist. Diese wird bei der Abfahrt permanent belastet und kann dadurch schnell erhitzen. Lege wenn nötig früh genug eine Pause ein.

So bereitest du deinen Anhänger auf das Fahren im Winter vor

Möchtest du deinen Anhänger auch im Winter benutzen, sind – genauso wie beim Auto – einige Vorkehrungen zu treffen. Schließlich möchtest du selbst bei Schnee und Eis sicher unterwegs sein und Kontrolle über dein Fahrzeug haben. 

Die Winterreifenpflicht gilt derzeit nur für Autos. Für Anhänger sind keine speziellen Reifen vorgeschrieben.

Trotzdem ist es natürlich ratsam, auch den Hänger entsprechend für den Winter zu bereifen, da sonst die Fahrsicherheit stark sinkt. Bei Schneefall oder glatter Fahrbahn gerät ein Anhänger schnell ins Schlingern. Das wird noch verstärkt, je schwerer und voller beladen dein Anhänger ist. Daher solltest du deinen Anhänger für Fahrten im Schnee bei nicht ausreichend geräumter Straße am besten mit Schneeketten ausstatten. Dadurch gibst du ihm noch mehr Halt und du kannst dein Gespann besser kontrollieren.

Das könnte dich auch interessieren: