FERIENFAHRSCHULE – SCHNELL DEN FÜHRERSCHEIN MACHEN

Mache deinen Führerschein schnell in den Ferien

Wer seinen Führerschein machen möchte, will den Unterricht, die Fahrstunden und die beiden Prüfung natürlich schnell hinter sich bringen. Daher ist die Ferienfahrschule bei jungen angehenden Autofahrern besonders beliebt, denn dort hat man die Möglichkeit, in kürzester Zeit einen Führerschein Schnellkurs zu machen.

 

Auch wenn sich natürlich prinzipiell jeder für die Ferienfahrschule anmelden kann, profitieren Schüler besonders von diesem Modell: Schließlich hat man in den Ferien genügend Zeit und kann sich dem Lernen für die theoretische Prüfung in aller Ruhe widmen.

 

Die 123FAHRSCHULE als Ferienfahrschule

 

Als Fahrschule, die sich besonders an den Bedürfnissen der Schüler orientiert, bietet die 123FAHRSCHULE auch die Ferienfahrschule an. Da der Gesetzgeber insgesamt 12 Pflichtstunden theoretischen und 2 Stunden klassenspezifischen Unterricht vorschreibt, ist es immer eine große Herausforderung, diesen in kurzer Zeit zu absolvieren, egal, ob man sich für eine Ferienfahrschule entscheidet oder nicht.

 

Aus diesem Grund können Fahrschüler bei der 123FAHRSCHULE an 6 Tagen pro Woche Theorieunterricht besuchen. So ist es möglich, auch im Rahmen einer Ferienfahrschule in etwas mehr als einer Woche den kompletten Theorieteil zu absolvieren. Wichtig ist hierbei, sich rechtzeitig für die entsprechenden Termine bei der Fahrschule anzumelden.

 

Parallel zum Theorieunterricht können Fahrschüler schon mit den Fahrstunden beginnen. Das ist vor allem im Rahmen der Ferienfahrschule wichtig, damit man beim praktischen Teil rechtzeitig mit den Fahrstunden fertig wird. Nicht nur bei der Theorie, sondern auch für die praktische Ausbildung sind eine gewisse Anzahl an Pflichtstunden vorgeschrieben: Insgesamt 12 Sonderfahrstunden müssen in den Bereichen Überland, Autobahn und Fahrten bei Nacht nachgewiesen werden. Um diese zu meistern, sollte man natürlich zunächst normale Fahrstunden absolviert haben.

 

Hat man sowohl alle theoretischen Unterrichtseinheiten als auch die praktischen Fahrstunden hinter sich gebracht sowie anschließend Theorie- und Praxisprüfung bestanden, ist der Führerschein geschafft.

 

Insbesondere beim Thema Ferienfahrschule müssen sich Fahrschüler rechtzeitig um die wichtigen Unterlagen für ihre Anmeldung kümmern. Neben dem gültigen Personalausweis muss man hierbei an biometrische Passbilder, den bestandenen Sehtest und den Nachweis über den Erste-Hilfe-Kurs denken.