4,5
5 Sterne 5 Sterne 5 Sterne 5 Sterne 5 Sterne
844 Bewertungen aus 7 Quellen
ADAC Suche öffnen

Die 11 verrücktesten Verkehrsregeln der Welt

Jetzt kostenlos registrieren

Dass Menschen immer mal wieder auf ziemlich verrückte Ideen kommen, ist ja nichts Neues. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass es auf der Welt einige ziemlich schräge und absurde Verkehrsregeln gibt. Passend zur närrischen Zeit und dem heutigen Rosenmontag haben wir die 11 skurrilsten Verkehrsregeln für dich zusammengestellt:

1. “Geschultes Amtsauge” statt Blitze

Foto: Gürtel eines Polizisten, daran hängen Handschellen und ein Funktelefon

Schneller zu fahren, als die Geschwindigkeitsbegrenzung erlaubt, wird natürlich überall auf der Welt bestraft. In unserem Nachbarland Österreich ist jedoch nicht einmal eine Blitze nötig, um als Raser*in entlarvt zu werden. Laut Gesetz haben die Beamt*innen dort nämlich ein “geschultes Amtsauge”, mit dem sie Geschwindigkeitsüberschreitungen ohne jedes Messgerät auf 30 km/h genau bestimmen können sollen. Halte dich also besser immer ganz genau an die Verkehrsregeln in Österreich!

2. Anfänger*innen langsam fahren!

Die  Verkehrsregeln in Frankreich beinhalten spezielle Geschwindigkeitsbeschränkungen nur für Fahranfänger*innen. Die ersten 2 Jahre nach der praktischen Fahrprüfung sind auf Schnellstraßen höchstens 100 km/h erlaubt, während erfahrene Fahrer*innen dort 110 km/h fahren dürfen. Auf der Autobahn besteht in Frankreich eine Tempolimit von 130 km/h, Anfänger*innen dürfen hier jedoch nicht schneller als 110 km/h fahren. Das gilt auch für dich als Fahranfänger*in, wenn du nur als Tourist in Frankreich Auto fährst.

3. Nackt fahren in Deutschland legal

In Deutschland stellt es per Gesetz tatsächlich kein Problem dar, nackt Auto zu fahren. Schließlich gilt das Auto als privater Raum, in dem dir niemand vorschreibt, Kleidung zu tragen. Wenn du aussteigen möchtest, musst du dir allerdings vorher etwas anziehen, denn öffentliche Nacktheit wird bestraft. Wer nackt am Steuer sitzt, sollte aber trotzdem besser Schuhe tragen. Im deutschen Verkehrsrecht ist zwar grundsätzlich kein spezielles Schuhwerk zum Autofahren vorgeschrieben, du kannst aber deinen Versicherungsschutz verlieren, wenn du barfuß in einen Autounfall verwickelt warst.

Foto: Im Außenspiegel sieht man zwei nackte Füße, die aus dem Fenster gehalten werden

Gut zu wissen:

Nackt Auto zu fahren ist zwar grundsätzlich erlaubt, sollte sich jemand durch deine Freizügigkeit jedoch belästigt fühlen, kann dennoch ein Bußgeld drohen.

4. Badekleidung nur bewaffnet erlaubt!

Einige Verrücktheiten gibt es natürlich auch unter den Verkehrsregeln der USA. Im US-Bundesstaat Kentucky ist es Frauen erlaubt, im Bikini oder Badeanzug ihr Auto zu steuern. Allerdings müssen sie einen Gegenstand zur Selbstverteidigung – wie z. B. einen Schlagstock – dabei haben. Alternativ können sie auch einen Polizeibeamten mitnehmen, der sie vor Schaulustigen beschützen kann.

5. Die umfangreichste Abfahrtkontrolle der Welt

Die Verkehrsregeln in Dänemark schreiben vor, das Auto vor jeder Fahrt auf Fahrtüchtigkeit zu prüfen. Zur Abfahrtskontrolle gehört hier aber nicht nur das auch bei uns übliche Checken der Bremsen, Reifen, Lichtanlage etc.. Bevor du losfährst, muss man in Dänemark unbedingt auch immer unter das Auto sehen, um auszuschließen, dass niemand darunter liegt.

Schawrz-Weiß-Foto: Ein Mann liegt zur Reparatur unter einem Auto

6. Autofahren nur mit gutem Grund!

Du fährst gerne mal nur so zum Spaß? Dann solltest du wissen, dass Spritztouren in Deutschland grundsätzlich verboten sind. Autofahren darf man hier nur mit einem triftigen Grund! Wie man fehlende Gründe nachweisen soll, wissen wir allerdings auch nicht so genau.

7. Schnell sein lohnt sich!

Es ist immer zu empfehlen, ein Bußgeld möglichst schnell zu bezahlen, um nicht auch noch eine Mahngebühr aufgebrummt zu bekommen. In Slowenien und Spanien bekommen Schnellzahlende aber sogar satte Rabatte. Wer hier innerhalb der ersten 20 Tage nach dem Bußgeldbescheid seine Schulden begleicht, kann bis zu 50% sparen.

8. Schwarze Autos nur an Werktagen

Wer in Denver, Colorado ein schwarzes Auto besitzt, muss am Sonntag wohl die öffentlichen Verkehrsmittel nehmen. Denn hier ist es sonntags verboten, ein schwarzes Auto zu fahren. An dieses Gesetz hält sich inzwischen zwar niemand mehr und es fahren trotzdem auch sonntags alle ihre schwarzen Autos. Es existiert aber tatsächlich, da es bisher noch nicht offiziell aufgehoben wurde.

9. Niemals schlafend Autofahren

Foto: Junger Mann hat den Kopf aufs Lenkrad gestützt und schläft

In Tennessee ist es dem/der Fahrer*in ausdrücklich verboten, während des Autofahrens zu schlafen. Das scheint ja nicht selbstverständlich zu sein.

10. Vorfahrt für Kamele

In den Vereinigten Arabischen Emiraten haben Kamele grundsätzlich Vorrang im Straßenverkehr. Schließlich sind die Huftiere dort eines der wichtigsten Statussymbole, denen ein besonders großer Respekt entgegengebracht wird. Ebenso ist es in Indien mit den dort als heilig angesehen Kühen.

Foto: Zwei Kamele werden durch die Wüste geführt

11. Alkoholsünder*innen droht die Zwangsversteigerung

Alkoholisiert Auto zu fahren ist niemals eine gute Idee und deshalb auch überall verboten. In Dänemark musst du allerdings mit besonders hohen Strafen rechnen. Wer mit mehr als 2 Promille Blutalkoholkonzentration angehalten wird, muss nicht nur mit einer hohen Geldstrafe und dem Verlust des Führerscheins rechnen, sondern muss außerdem auch sein Auto abgeben. Zur Aufbesserung der Staatskasse wird dieses dann zwangsversteigert. Dieses Schicksal droht wohl unabhängig davon, ob man mit seinem eigenen Auto gefahren ist oder sich nur eines geliehen hat.