4,6
5 Sterne 5 Sterne 5 Sterne 5 Sterne 5 Sterne
629 Bewertungen aus 7 Quellen
ADAC Suche öffnen

Carsharing – Mit guten Vorsätzen ins neue Jahr

Jetzt kostenlos registrieren
Inhaltsverzeichnis

Ein neues Jahr ist angebrochen und gibt uns allen wieder gute Gründe für Neujahrsvorsätze. Von gesünderer Ernährung und mehr Sport über den guten Schul- oder Studienabschluss bis hin zu weniger Handynutzung oder Shopping ist vermutlich alles dabei. Wenn du dir für dieses Jahr vorgenommen hast, umweltbewusster zu leben, aber trotzdem nicht auf’s Autofahren verzichten möchtest, haben wir einen tollen Vorschlag für dich: Carsharing! In diesem Blogpost erfährst du alles darüber, wie Carsharing funktioniert und welche Vorteile es mit sich bringt.

Was ist Carsharing eigentlich genau?

Carsharing ist nicht nur super für Leute, die sich z. B. kein eigenes Auto leisten können, sondern hilft auch dabei, bewusst weniger Auto zu fahren und damit etwas für die Umwelt zu tun. Vor allem in Städten gibt es inzwischen sehr viele Anbieter für Carsharing in Deutschland. Du kannst dich einfach registrieren und dann verschiedene Fahrzeuge nutzen, die an vielen unterschiedlichen Standorten für dich bereitstehen. Dadurch kann man sich nicht nur die Anschaffungskosten sparen – auch die monatlich anfallenden Kosten wie Versicherung, Steuer, Reparatur und Wartungskosten verteilen sich unter allen Nutzern. Carsharing ist gerade dann perfekt für dich, wenn du nicht täglich ein Auto brauchst.

Beifahrer hält Smartphone mit Navigations-App

Die Standorte der freien Fahrzeuge siehst du immer in deiner App. Das Auto kann entweder per Handy, per Kundenkarte oder mit einem deponierten Schlüssel geöffnet werden, an den du mit einem Passwort gelangst. Die Bezahlung geht ganz automatisch – z. B. per Lastschriftverfahren oder über Kreditkarte. Wenn du während deiner Fahrt tanken musst, funktioniert das in der Regel über eine Tankkarte, die du im Handschuhfach findest.

Warum eigentlich Carsharing?

Sich ein Auto mit mehreren Leuten zu teilen, ist aus verschiedenen Gründen sehr praktisch. Private Fahrzeuge stehen den größten Teil des Tages nur auf dem Parkplatz und werden durchschnittlich nur eine Stunde lang tatsächlich gefahren. Ein einziges Carsharing-Auto kann deshalb bis zu 15 Privatfahrzeuge ersetzen. Dadurch werden viele Flächen frei, die man dann wieder für Parkplätze, Grünflächen oder Spielplätze nutzen kann. Die Städte werden wieder viel attraktiver – mit weniger Autolärm und Abgasen und mehr Platz für Fußgänger, Radfahrer und Kinder.

Viele Autos auf einem vollen Parkplatz

Darüber hinaus sind die Carsharing-Autos meist sehr modern und technisch auf dem neuesten Stand. Da sie so viel genutzt werden, tauschen die Anbieter sie regelmäßig gegen neue Fahrzeuge aus. Du kannst beim Carsharing also immer neue und moderne Autos fahren und zahlst trotzdem viel weniger als für ein eigenes Auto. 

Gut zu wissen:

Du hast keine Lust, deinen Führerschein zu machen, weil du dir noch kein Auto leisten kannst? Da ist Carsharing doch eine super Alternative für dich, da du viele Kosten sparen kannst!

So hilft Carsharing der Umwelt

Was du auf keinen Fall vergessen solltest: Carsharing kann sogar gut für die Umwelt sein! Durch den etwas größeren Aufwand plant man die anstehenden Fahrten besser. Man überlegt sich, für welche Wege man wirklich ein Auto braucht und legt mehrere Fahrten zusammen, was automatisch sparsamer ist. Hinzu kommt, dass viele Leute, die sich durch Carsharing ein eigenes Auto sparen können, auch wieder mehr die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen und wieder häufiger zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs sind. Carsharing wird also vor allem deshalb umweltfreundlich, weil es oft dazu führt, dass man weniger Auto fährt. Wenn immer mehr Menschen auf ein eigenes Auto verzichten können, da sie sich durch Carsharing eines teilen, könnte es in Zukunft immer weniger Autos geben. Da die Kosten unter den Nutzern aufgeteilt werden, können außerdem viel modernere und energieeffizientere Autos genutzt werden.

Vor- und Nachteile von Carsharing

Autos auf einer Waldstraße

Du bist dir nicht ganz sicher, ob sich Carsharing wirklich für dich lohnt? Um es dir etwas einfacher zu machen, haben wir übersichtlich die wichtigsten Vor- und Nachteile zusammengefasst:

Vorteile:

  • Keine Anschaffungskosten
  • Nutzer müssen sich nicht um Werkstattbesuche, Reifenwechsel, etc. kümmern
  • Fahrzeuge sind meist auf dem neuesten Stand
  • Carsharing ist in der Regel günstiger als ein eigenes Auto (je nach Häufigkeit und Dauer der Nutzung)
  • die anfallenden Kosten werden unter allen Nutzern aufgeteilt
  • verschiedenste Fahrzeugtypen stehen zur Auswahl
  • man braucht keinen eigenen Pkw-Stellplatz

Nachteile:

  • eingeschränkte Flexibilität 
  • auf dem Land kaum vertreten (hier ist privates Carsharing eine mögliche Alternative, bei dem Personen ihre privaten Fahrzeuge über eine Plattform vermieten)
  • für Pendler nicht unbedingt geeignet, da nicht immer ein passendes Auto verfügbar ist
  • das eigene Auto als Statussymbol bzw. emotional gewertetes Objekt entfällt
  • man muss mit vielen Menschen teilen können