4,6
5 Sterne 5 Sterne 5 Sterne 5 Sterne 5 Sterne
499 Bewertungen aus 7 Quellen
ADAC Suche öffnen

Die 10 besten Tipps für die Fahrschule: So meisterst du deinen Führerschein

Jetzt online anmelden
Inhaltsverzeichnis

Starte jetzt mit der Fahrschule: Tipps und Tricks, wie du stressfrei zum Führerschein kommst. Endlich ist es soweit – du willst mit deinem Führerschein loslegen. Damit das Unternehmen “Führerschein” für dich ein voller Erfolg wird und du schon bald ohne Fahrlehrer am Steuer sitzen darfst, haben wir für dich die 10 besten Tipps für die Fahrschule gesammelt.

1. Fange rechtzeitig an

Du willst pünktlich zu deinem Geburtstag deinen Führerschein in den Händen halten? Grundsätzlich kein Problem! Dann solltest du dich allerdings rechtzeitig anmelden. Die Genehmigung des Führerscheinantrags kann schon mal einige Zeit in Anspruch nehmen. Und auch die Theorie- und Praxis-Ausbildung benötigen natürlich eine gewisse Zeit. Wer zu einem bestimmten Zeitpunkt unbedingt den Führerschein haben will, sollte sich daher schon ein halbes Jahr vorher in der Fahrschule anmelden.

2. Mit Freunden zusammen durchstarten

Angst vor der Fahrschule? Mit Freunden zusammen geht es gleich viel leichter. Meldet euch einfach bei der gleichen Fahrschule an und macht so etwas wie den Führerscheinantrag abgeben und den Theorieunterricht besuchen einfach gemeinsam. Auch beim Theorie lernen könnt ihr euch dann prima unterstützen, indem ihr euch z. B. gemeinsam Eselsbrücken überlegt oder euch gegenseitig abfragt.

3. Gib direkt deinen Führerscheinantrag ab

Je nach Stadt kann es bis zu 3 Monate dauern, bis dein Führerscheinantrag genehmigt wird. Da du erst nach der Genehmigung die Prüfung ablegen kannst, solltest du den Antrag direkt nach deiner Anmeldung in der Fahrschule beim Amt abgeben. Wie lange ein Führerscheinantrag in deiner Stadt normalerweise dauert, verraten dir unserer Mitarbeiter in den einzelnen Filialen.

4. Theorie schnell durchziehen

Jede Woche einmal zum Theorieunterricht? Wer so vorgeht braucht ca. 3,5 Monate – alleine für den theoretischen Teil. Bei der 123FAHRSCHULE bieten wir von montags bis samstags täglich mindestens 2 Theorielektionen an. Das heißt, du kannst die Führerschein-Theorie in nur 7 Tagen schaffen. So vergisst du bis zur Theorieprüfung auch nicht, was du in den ersten Stunden gelernt hast.

5. Nutze den Fahrsimulator

Am Fahrsimulator kannst du die Grundlagen des Autofahrens üben, ohne dich in den richtigen Straßenverkehr begeben zu müssen. Nutze dieses Angebot unbedingt. Dadurch gewinnst du schon vor der ersten Fahrstunde an Sicherheit und kannst Gas geben, bremsen, lenken, schalten, kuppeln und vieles mehr in Ruhe üben, ohne dass du dabei beobachtet wirst. Dadurch gehst du auch viel entspannter in die erste Fahrstunde.

6. Mehrere Fahrstunden in der Woche nehmen

Um besonders effektiv fahren zu lernen, solltest du jede Woche mehrere Fahrstunden nehmen. Werden die Abstände zwischen den einzelnen Stunden zu groß, geht nämlich meist ein Teil des Lernfortschritts verloren und du benötigst insgesamt mehr Fahrstunden. Buche deine Stunden möglichst frühzeitig, damit die Fahrstunden auch in deinen Zeitplan passen.

7. Stelle Fragen

Du hast in der Fahrstunde etwas nicht verstanden? Du bist unsicher, wie du eine Fahranweisung deines Fahrlehrers umsetzen sollst? Niemand wurde als perfekter Autofahrer geboren. Nutze also die Zeit, in der du noch einen Fahrprofi neben dir sitzen hast, um all deine Fragen rund um das Thema Autofahren zu stellen. Das bereitet dich nicht nur gut auf die praktische Prüfung vor, sondern hilft dir auch später im Straßenverkehr sehr weiter.

8. Übe auf dem Verkehrsübungsplatz

Fahrstunden sparen und trotzdem an Sicherheit hinterm Steuer gewinnen? Erlerntes aus den Fahrstunden kannst du super auf einem Verkehrsübungsplatz festigen. Du fährst dort mit dem privaten Pkw und musst jemanden dabei haben, der bereits die entsprechende Führerscheinklasse besitzt.

9. Nicht an den Fahrstunden sparen

Niemand möchte unnötig viel für den Führerschein bezahlen. Trotzdem ist es keine gute Idee, deshalb an den Fahrstunden zu sparen. Wer zu früh in die praktische Prüfung geht, hat ein deutliches höheres Risiko durchzufallen. Das kommt dich teurer zu stehen, als direkt ein paar mehr Praxisstunden zu nehmen. Orientiere dich bei der Wahl des Prüftermins also unbedingt an der professionellen Einschätzung deines Fahrlehrers.

10. Die Ferien nutzen

Ferien sind ideal um den Führerschein zu machen. Dadurch, dass du dich nicht auf Klassenarbeiten oder Klausuren vorbereiten musst, kannst du dich viel besser auf den Führerschein konzentrieren und lernst dadurch schneller. Bei der 123FAHRSCHULE kannst du spezielle Ferienfahrschule-Kurse buchen, mit denen du den Führerschein in nur 2 Wochen schaffst.

Das könnte dich auch interessieren